Diskalkulie

Schon in der Volksschule plagen sich einige Kinder damit, das Rechnen zu erlernen. Sie kommen mit den angebotenen Methoden nicht zurecht und benötigen mehr Zeit als ihre Mitschüler, obwohl sie ausreichend intelligent sind. Manche haben zum Beispiel Schwierigkeiten mit den Begriffen „groß“ und „klein“, verwechseln rechts und links, schreiben Zahlen seitenverkehrt oder verdrehen Zahlen (z.B. 38 statt 83). Andere haben Probleme beim Erlernen des Einmaleins oder beim Lösen von Textaufgaben.

Möglicherweise handelt es sich um Dyskalkulie, wenn es Ihrem Kind schwer fällt,  gedanklich beim Rechnen zu bleiben, wieder zur Arbeit zurück zu finden und es dadurch Fehler macht, die es sonst nicht immer macht.